Wohnüberbauung Alte KEB, Chur

Von 1960 bis 2001, also während mehr als 40 Jahren war die Kunsteisbahn (KEB) an der Calandastrasse der Treffpunkt für Eishockey und Eislauf in Chur. Heute entsteht hier nun ein attraktives innerstädtisches Wohnquartier an bester Lage. Das Stadtzentrum, der Bahnhof, diverse Nahversorgungseinrichtungen, sowie Schulen und Kindergärten sind in unmittelbarer Nähe oder in kurzer Distanz erreichbar.

Das Projekt besteht aus fünf Punkthäusern mit je 13 Wohnungen und einem Langhaus mit 12 Wohnungen und Gemeinschaftseinrichtungen, einer gemeinsamen unterirdischen Autoeinstellhalle, einem durchgrünten Wohnhof und einem baumbestandenen öffentlichen Quartierplatz an der Calandastrasse. Der gestaltete Grünraum mit unterschiedlichen Baumarten, Freiflächen und einem Pavillon verfügt über Spiel- und Sitzgelegenheiten für Kinder und Erwachsene. Gärtnerisch Interessierte können zudem einen Pflanzgarten im Wohnhof mieten.

Insgesamt werden rund 80 Mietwohnungen für unterschiedliche Wohnformen und Zielgruppen realisiert. Im Erdgeschoss des Langhauses sind die gemeinschaftlichen und öffentlichen Nutzungen angeordnet. Zusammen mit dem benachbarten Kindergarten bilden diese Nutzungen ein Scharnier zwischen dem umgebenden Quartier, dem öffentlichen Platz und der privaten Wohnnutzung.